Einwohnergemeinde Bettlach | bettlach.ch
Montag, 28. November 2022
DAS IST BETTLACH
AKTUELLES/PUBLIKATIONEN
AGENDA/VERANSTALTUNGEN
DORFGESCHICHTE
BETTLACHSTOCK - UNESCO WNE
FOTOS/BILDER
STANDORT/VERKEHR
EINWOHNERGEMEINDE
VERWALTUNG
GUICHET VIRTUEL
BEHÖRDEN/ORGANE
NEBENÄMTER
WERKHOF
KANTONALE AEMTER
GEBÄUDE & INFRASTRUKTUR
PARTEIEN
BÜRGERGEMEINDE
KIRCHGEMEINDEN
BILDUNG/SCHULEN
VOLKSHOCHSCHULE GRENCHEN
SOZIALES & GESUNDHEIT
ALTERSZENTRUM BAUMGARTEN
IMMOBILIEN
SPITEX BETTLACH
BAUGENOSSENSCH. BAUMGARTEN
FAMILIENANGEBOTE
KINDERTAGESSTÄTTE
VER- UND ENTSORGUNG
SCHUTZ & SICHERHEIT
KULTUR & FREIZEIT
FREIZEIT, SPORT & ERHOLUNG
KULTUR- UND VEREINSHÄUSER
MUSEEN
VEREINE
BETTLACHER BAUERN
EMAIL-VERZEICHNIS
BETTLACH VON A BIS Z
GEWERBE & INDUSTRIE
GASTRONOMIE
LINKS


NEWS
Zusätzliche 40 Prozent: Gemeinderat spricht sich für Ausbau der Schulleitung aus
Oliver Menge
(Foto: Oliver Menge)



An seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat Bettlach einstimmig einer Erhöhung der Schulleitungspensen um 40 Prozent auf total 200 Stellenprozente zugestimmt. Damit will man den gestiegenen Anforderungen in diesem Bereich Rechnung tragen. Das letzte Wort in der Sache hat die Gemeindeversammlung, die der Erhöhung ebenfalls zustimmen muss.

An seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat Bettlach einstimmig einer Erhöhung der Schulleitungspensen um 40 Prozent auf total 200 Stellenprozente zugestimmt. Damit will man den gestiegenen Anforderungen in diesem Bereich Rechnung tragen. Das letzte Wort in der Sache hat die Gemeindeversammlung, die der Erhöhung ebenfalls zustimmen muss. Die Schulleitung war in den letzten Jahren immer wieder ausgebaut worden, letztmals im Jahr 2015 um 20 Stellenprozente auf die heute noch geltenden 160 Prozent. Dies, weil die Anforderungen stetig gestiegen sind.


Die zeitliche Belastung der beiden Schulleitungspersonen Didi Schoch und Marion Glanzmann ist aufgrund der kantonalen Schulreform, welche verschiedene Anpassungen und lokale Umsetzungsarbeiten mit sich brachte, in den letzten Jahren stark gestiegen. Dazu kamen die flächendeckende Einführung der Speziellen Förderung und verschiedene verbindliche Arbeiten, die zu einer Überbelastung der Schulleitungen führte. So zum Beispiel kantonale Leistungsvereinbarungen, Checks und deren Auswertung, die interne Schulevaluation, der Mangel an geeigneten Lehrpersonen bei der Besetzung von freien Stellen oder Stellvertretungen, zunehmende schwierige Familienverhältnisse der Schülerinnen und Schüler mit damit verbundenen schwierigen Schulsituationen und Notfällen. Dazu haben Absprachen mit Fachstellen im Bereich Schulpsychologie und Kinder- und Jugendpsychiatrie etc. erheblich zugenommen.

Ein weiteres Problem sind geleistete Überstunden, um die man schlicht nicht herumkomme, wenn der Schulbetrieb aufrechterhalten werden solle. Auch dieses Problem besteht seit Jahren, die Überzeit kann kaum abgebaut werden. Aus diesem Grund erwägen die Verantwortlichen den Ausbau der Schulleitung um eine weitere Schulleitungsperson mit einem Pensum von 40 Prozent.


(Quelle: Grenchner Tagblatt, 28.08.2020)
28.08.2020 | Ramadani Albiona
Publikationen
FOTO


NEWS-LINK
keiner
DOWNLOAD
keine