Einwohnergemeinde Bettlach | bettlach.ch
Montag, 26. Juni 2017
DAS IST BETTLACH
AKTUELLES/PUBLIKATIONEN
AGENDA/VERANSTALTUNGEN
DORFGESCHICHTE
FOTOS/BILDER
STANDORT/VERKEHR
EINWOHNERGEMEINDE
VERWALTUNG
BEHÖRDEN/ORGANE
NEBENÄMTER
WERKHOF
GUICHET VIRTUEL
GEBÄUDE & INFRASTRUKTUR
KANTONALE AEMTER
PARTEIEN
BÜRGERGEMEINDE
KIRCHGEMEINDEN
BILDUNG/SCHULEN
SOZIALES & GESUNDHEIT
ALTERS- UND PFLEGEHEIM
BAUGENOSSENSCH. BAUMGARTEN
FAMILIENANGEBOTE
KINDERTAGESSTÄTTE
SPITEX-VEREIN BETTLACH
VER- UND ENTSORGUNG
SCHUTZ & SICHERHEIT
KULTUR & FREIZEIT
FREIZEIT, SPORT & ERHOLUNG
KULTUR- UND VEREINSHÄUSER
MUSEEN
VEREINE
BETTLACHER BAUERN
GEWERBE & INDUSTRIE
GASTRONOMIE
IMMOBILIEN
EMAIL-VERZEICHNIS
BETTLACH VON A BIS Z
LINKS


NEWS
Gold und Silber geht nach Bettlach
von gg
(Foto: gg)




Die Bettlacher waren an der Leichtathletik Hallenmeisterschaften des Schweizer Nachwuchses äusserst erfolgreich. Gleich zwei Medaillen haben sie abgeräumt. Zufrieden sind trotzdem nicht alle.

An den Schweizer Hallen-Nachwuchs-Meisterschaften der Leichtathleten in Magglingen sorgten die TV-Bettlach-Talente Timo Castrini und Andreas Rauber für zwei Ausrufezeichen und gewannen Gold und Silber.

Der 14-jährige Sprinter Castrini setzte sich über 60 m in überzeugenden 7,46 Sekunden durch, Rauber übersprang 3,80 m. Castrini jubelte, doch bei Rauber kam über seinen Erfolg nicht wirklich Freude auf: «Mein Wettkampf war nicht gut, ich fand nicht wunschgemäss hinein.»

Ausschlaggebend war, dass die Stabhärte nicht mehr passte und er auf einen härteren Stab hatte wechseln müssen. Sodann stimmten die Abstimmung und die Distanz zur Latte nicht mehr. Der Wunsch, die persönliche Bestmarke von 4,20 m zu verbessern, blieb so Wunschdenken.

Gleiches galt für den zwei Jahre älteren Rauber-Stabspringer – Lukas. Bei den U20 meisterte er zwar 4,20 m, blieb aber unter den angesteuerten 4,40 m. «Meine Sprünge waren eine kleinere Katastrophe», schüttelte er den Kopf. Den Trainingsmangel wegen starker Beanspruchung in der Schule konnte er nicht verbergen. Vor allem zeigte sich dies im Absprung: «Ich brachte zu wenig Energie in den Stab», meinte er enttäuscht.


(Quelle: Grenchner Tagblatt, 22.02.2016)

25.02.2016 | Burkhard Corinne
Publikationen
FOTO


NEWS-LINK
keiner
DOWNLOAD
keine