Einwohnergemeinde Bettlach | bettlach.ch
Montag, 26. Juni 2017
DAS IST BETTLACH
AKTUELLES/PUBLIKATIONEN
AGENDA/VERANSTALTUNGEN
DORFGESCHICHTE
FOTOS/BILDER
STANDORT/VERKEHR
EINWOHNERGEMEINDE
VERWALTUNG
BEHÖRDEN/ORGANE
NEBENÄMTER
WERKHOF
GUICHET VIRTUEL
GEBÄUDE & INFRASTRUKTUR
KANTONALE AEMTER
PARTEIEN
BÜRGERGEMEINDE
KIRCHGEMEINDEN
BILDUNG/SCHULEN
SOZIALES & GESUNDHEIT
ALTERS- UND PFLEGEHEIM
BAUGENOSSENSCH. BAUMGARTEN
FAMILIENANGEBOTE
KINDERTAGESSTÄTTE
SPITEX-VEREIN BETTLACH
VER- UND ENTSORGUNG
SCHUTZ & SICHERHEIT
KULTUR & FREIZEIT
FREIZEIT, SPORT & ERHOLUNG
KULTUR- UND VEREINSHÄUSER
MUSEEN
VEREINE
BETTLACHER BAUERN
GEWERBE & INDUSTRIE
GASTRONOMIE
IMMOBILIEN
EMAIL-VERZEICHNIS
BETTLACH VON A BIS Z
LINKS


NEWS
Gemeinderat bewilligt Drehscheibe für «socius»
Oliver Menge
(Foto: KEYSTONE/GAETAN BALLY)


Der Gemeinderat Bettlach befasste sich an seiner Sitzung, die ausnahmsweise im Alters- und Pflegeheim Baumgarten stattfand, mit dem Projekt «socius». Bei diesem Projekt, das in dieser Zeitung schon verschiedentlich vorgestellt und das von der Gemeindeversammlung Ende 2015 genehmigt wurde, geht es darum, die verschiedenen Angebote für das Alter und Akteure in diesem Bereich besser zu vernetzen, aufeinander abzustimmen und zu koordinieren.

Die Projektarbeiten, die von der age-Stiftung unterstützt werden, sind weit vorangeschritten. Wie ein Zwischenbericht festhält, der von Marco Schommer, Präsident der Kommission für Gesellschafts- und Gesundheitsfragen GGF, und Gemeindepräsidentin Barbara Leibundgut vorgestellt wurde, konnte die Vorprojektphase sowie der Projekt-Setup für das Hauptprojekt abgeschlossen werden.

Die GGF stellte den Antrag zur Genehmigung dieses Zwischenberichts sowie den Antrag auf die Schaffung einer sogenannten Drehscheibe, einer einfach zugänglichen Informationsstelle für die Bevölkerung. Während der Projektarbeiten war dieses zentrale Anliegen immer wieder als relevant hervorgehoben worden. In einem Pilotversuch vom 1. August 2017 bis Ende März 2018 will man Erkenntnisse gewinnen. Anschliessend soll der Pilotversuch ausgeweitet und allenfalls im Mai 2018 ein Antrag auf Weiterführung gestellt werden. Die Drehscheibe soll der Bevölkerung als niederschwellige Infostelle dienen. Dass es Sinn macht, sich mit den Angeboten für das Alter zu befassen, stand nicht zur Diskussion. Zumal, wie Schommer erklärte, bereits in zehn Jahren über 36 Prozent der Bevölkerung über 60 Jahre alt sein wird. Die Nachfrage abzuschätzen, sei schwierig, hiess es. Aber es gebe jetzt schon Ratsuchende, die im Gemeindehaus um Informationen bitten.

Angedacht ist eine Ansiedlung bei der Gemeinde, weil ohnehin jeder, der etwas benötige, dorthin komme, wie Andreas Baumgartner von der FDP meinte. Das Gemeindehaus verfüge über ideale Öffnungszeiten, sei neutral (auch konfessionell) und die Infrastruktur sei vorhanden. Ebenfalls das nötige Fachwissen.

Effektive Stunden abrechnen

Leonz Walker von der SVP begrüsste die Einrichtung dieser zentralen Infostelle bei der Gemeinde, die von beiden bereits vorhandenen Verwaltungsangestellten betreut werden soll. Statt einer Erhöhung der Gleitzeitsaldi plädierte er für eine Abrechnung der effektiven maximal zwanzig Stunden. Der Rat genehmigte den in diesem Sinne abgeänderten Antrag einstimmig. Die Infostelle nimmt am 1. August ihre Arbeit auf.

Weiter hat der Rat die Neubewertung der Grundbeiträge und das Reglement für Bettlacher Vereine und Institutionen genehmigt, den Abschluss einer Leistungsvereinbarung für 2018 mit dem Verein Tagesfamilien Kanton Solothurn genehmigt, die Schulsozialarbeit für fünf Jahre an die «Perspektive» vergeben und mit 8 gegen 2 Stimmen die Einführung von Hausaufgabenbetreuung bewilligt.

(Quelle: Grenchner Tagblatt, 26.04.2017)
27.04.2017 | Wyss Sophie
Publikationen
FOTO


NEWS-LINK
keiner
DOWNLOAD
keine