Einwohnergemeinde Bettlach | bettlach.ch
Sonntag, 17. Dezember 2017
DAS IST BETTLACH
AKTUELLES/PUBLIKATIONEN
AGENDA/VERANSTALTUNGEN
DORFGESCHICHTE
FOTOS/BILDER
STANDORT/VERKEHR
EINWOHNERGEMEINDE
VERWALTUNG
BEHÖRDEN/ORGANE
NEBENÄMTER
WERKHOF
GUICHET VIRTUEL
GEBÄUDE & INFRASTRUKTUR
KANTONALE AEMTER
PARTEIEN
BÜRGERGEMEINDE
KIRCHGEMEINDEN
BILDUNG/SCHULEN
SOZIALES & GESUNDHEIT
ALTERS- UND PFLEGEHEIM
BAUGENOSSENSCH. BAUMGARTEN
FAMILIENANGEBOTE
KINDERTAGESSTÄTTE
SPITEX-VEREIN BETTLACH
VER- UND ENTSORGUNG
SCHUTZ & SICHERHEIT
KULTUR & FREIZEIT
FREIZEIT, SPORT & ERHOLUNG
KULTUR- UND VEREINSHÄUSER
MUSEEN
VEREINE
BETTLACHER BAUERN
GEWERBE & INDUSTRIE
GASTRONOMIE
IMMOBILIEN
EMAIL-VERZEICHNIS
BETTLACH VON A BIS Z
LINKS


GEBÄUDE
Adamhaus und Adam-Spycher
Nachstehend werden einige Informationen zu diesem Gebäude publiziert.
Gebäudeinformationen
Adamhaus

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Johann Adam, genannt «Adam Hans» und seinem Haus an der Jurastrasse 8, ein Platz in der Bettlacher Dorfgeschichte unbedingt zustehen. Johann Adam, Bürger von Bettlach und Bellach, wurde am 6. Juni 1851 geboren. 1889 ehelichte Johann Adam Maria Schilli. Am 7. April 1937 verstarb er.
Der ehemalige Münsterpfarrer Walter Lüthi bezeichnet in seinen Memoiren Hans Adam als einen «prächtigen Mann». Lüthi verbrachte ein Vierteljahrhundert in Bettlach, denn sein Vater übernahm 1901 die Bettlacher Chäsi. Als Schulbub, Gymnasiast und Student hatte Lüthi manchen Sommer bei Hans Adam gearbeitet. Obwohl die Adams keine Kinder hatten, verstand sich Hans Adam mit dem Buben aufs Beste. Hans Adam war auch Präsident der katholischen Kirchgemeinde und in jener Zeit war das Verhältnis zwischen «Katholiken» und «Reformierten» nicht gerade gut. Für Lüthi, der zu den Reformierten gehörte, war die gute Beziehung zu Hans Adam eine Ausnahme, weil sich die beiden zeitlebens bestens verstanden. Aus den Überlieferungen ist zudem bekannt, dass das Ehepaar Adam-Schilli hochgeachtete Leute waren. Sie galten zudem als grosszügige Gönner den Bettlacher Dorfvereinen gegenüber. Das Adam-Haus besteht aus einem stattlichen Bauernhaus, einem «Söi-Schürli» und einem Spycher. Schon beim Bau wurden damals qualitative hochstehende Baumaterialien wie Solothurner Steine verwendet. Das 1763 Quadratmeter grosse Grundstück bietet genügend Platz für den Gebäudekomplex. Das Baujahr des Haupthauses ist 1771. Es dürfte heute mit dem Spycher zu den ältesten Gebäuden im Dorf zählen.

Adamspycher

1714 steht als Baujahr in kunstvoller, vom Bettlacher Maler Carlo Domeniconi restaurierter Türmalerei über dem nördlichen Torbogen. Die damals übliche Bauart mit den heute geltenden Vorschriften zu vereinen, war eine echte Herausforderung. Da der Adam-Spycher für die Öffentlichkeit zugänglich ist, stellte die Erfüllung der Sicherheit besondere Anforderungen. Es galt, eine Synthese zwischen gültigen Normen, Ästhetik und Funktionalität zu schaffen. Mit Materialien wie Glas und Drahtgitter ist dies gelungen, ohne die beabsichtigte Transparenz zu stören. So hat man auch nicht ganz rechtwinklige Formen angepasst und einige von Würmern befallene Holzbalken ausgewechselt. Der gemauerte Kern wurde nicht freigelegt, sondern man versuche den Spycher in seinem ganzen ursprünglichen Volumen zu erhalten. Mit Fassadenöffnungen durch Glasfenster und Abschlüsse mit Glastüren, wollte man für den Betrachter von aussen den Effekt einer grossen Vitrine erzielen. Der eigentliche Kern des Spychers, der aus dem Kornspeicher mit verschiedenen Boxen und den Kalträumen besteht, sowie die ausgestellten Objekte in den Wagenschöpfen, sind so vollständig sichtbar.

Das Dorfmuseum Bettlach soll

das geschichtliche Bewusstsein fördern und die Ergebnisse der historischen Forschung der Geschichte der Gemeinde Bettlach unterstützen.

zielverwandte Bestrebungen im Bereich der Denkmalpflege sowie des Brauchtums der Volkskunst und des überlieferten Handwerks fördern und unterstützen.

als pädagogische Bildungsmöglichkeiten einerseits in der Bettlacher Geschichte sowie andererseits mittels Wanderausstellungen zu verschiedensten Themen als Vermittler von Wissen dienen.


Der Galeriebetrieb soll

regionalen, renommierten Künstlern und Künstlerinnen die Möglichkeit bieten, in einer Non-Profit-Galerie ihre Kunstwerke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

jungen Nachwuchskünstlern und Nachwuchskünstlerinnen die erste eigene Ausstellung ermöglichen.

die Ausstellungen im Zusammenhang mit dem Museum und den Räumlichkeiten des Historischen Vereins attraktiver machen und somit die Besucherzahlen steigern.
FOTO


ADRESSE
Adamhaus und Adam-Spycher
Jurastrasse 8
2544 Bettlach
STANDORT DES GEBÄUDES
Adamhaus (Karte)
ZUSTÄNDIG
Jugend-, Kultur- und Sportkommission
KULTUR- UND VEREINSHÄUSER
Adamhaus und Adam-Spycher
Bängihaus
WEITERE GEBÄUDE
Verwaltung & Versorgung
Friedhofanlage Birrholz
Gemeindehaus
Pumpwerk Erlimoos
Regenklärbecken Witi
Wasserbezugsstation Witi
Wasserreservoir Allmend
Wasserreservoir Hof
Wasserreservoir Vogt
Werkhof und Feuerwehrgebäude
Kindergarten
Kindergarten Büelen
Kindergarten Einschlag
Kindergarten Muracher
Kindergarten Stellihof
Schulhäuser
Schulanlage Büelen
Schulanlage Einschlag
Sport, Freizeit & Kultur
Sportanlage Neufeld
Spycher Nord
Spycher Süd
KULTUR
Galerie im Adamhaus